Springe zum Inhalt

Endlich war es diesen Sommer wieder möglich gemeinsam zu feiern! Für uns war der Anlass zudem ein besonderer: Die Barsbütteler Tafel besteht seit Januar 2007 und konnte in diesem Jahr das 15-jährige Tafeljubiläum begehen.
Alle Helferinnen und Helfer, alle Mitglieder und viele Freunde und Unterstützer der Tafel wurden eingeladen, um das Engagement zu würdigen und in ungezwungener Runde gemeinsam zu feiern und fröhlich zu sein. Am 21. Juli kamen trotz der Ferienzeit 55 Gäste in die Aula der EKG.
Zu den Ehrengästen gehörten Bürgervorsteher Eckwerth und Bürgermeister Schreitmüller, die zum 15-jährigen Bestehen der Barsbütteler Tafel gratulierten.

Bürgervorsteher Eckwerth und Bürgermeister Schreitmüller überreichen der 1. Vorsitzenden der Tafel ein Geschenk der Gemeinde
Foto:Barbara Schult (Journalistin Glinder Zeitung)

Ohne den dankenswerten Einsatz vieler unermüdlicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer wäre dies so nicht möglich gewesen.
In der Rede der 1.Vorsitzenden Beate Hoffmann kam ebenfalls der tiefe Dank zum Ausdruck allen Helfenden gegenüber sowie allen oft langjährigen Freunden und Unterstützern der Tafel. Sie machte jedoch auch deutlich, mit welchen Herausforderungen die Tafelarbeit verbunden ist und dass die räumliche Situation sehr belastend ist, weil die Tafel im Akku nur Gast ist und daher jedes Mal alles auf- und abbauen müsse. „Eigene Räumlichkeiten“ würden sehr zur Entlastung beitragen.
Nach dem offiziellen Teil begann das eigentliche Fest. Kühle Getränke und ein reichhaltiges Buffet trugen ebenso zum Gelingen bei wie das musikalische Unterhaltungsprogramm von Michael Grabowski. Am wichtigsten jedoch waren die persönlichen Begegnungen und guten Gespräche. Wir alle hoffen, dass das Miteinander in Zukunft wieder bei regelmäßigen Treffen möglich sein kann.
Foto: Klaus Hoffmann

Vielen Dank auch allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben.
Euer Tafelvorstand
Der Tafelvorstand (von links): Andreas Kusznir, Anne Niermann-Ramm, Beate Hoffmann, Klaus Hoffmann (nicht anwesend Angelika Neumann)
Foto:Barbara Schult (Journalistin Glinder Zeitung)

Wir bedanken uns bei den Stiftungen der Sparkasse Holstein für die kurzfristige, unbürokratische Unterstützung unserer Tafelarbeit mit 1.000 Euro!

Foto: v.l.n.r. Wiebke Watzlawek (Mitglied der Geschäftsführung der Stiftungen der Sparkasse Holstein), Beate Hoffmann (erste Vorsitzende der Barsbütteler Tafel), Joachim Wagner (Vorsitzender des Stiftungsrates der Sparkassen-Sozialstiftung Stormarn), Anne Niemann-Ramen (Barsbütteler Tafel Kassenwartin) und Angelika Neumann (Barsbütteler Tafel Schriftführerin) stehen gemeinsam an den Ausgabetischen der Barsbütteler Tafel. (c) Stiftungen der Sparkasse Holstein

Vieles wird dieser Tage teurer. Die Lebensmittelpreise und Spritkosten steigen, während das Spendenaufkommen merklich abnimmt. Gleichzeitig wenden sich immer mehr Menschen an die Tafeln – etwa, weil sie sich die gestiegenen Energie- und Lebensmittelkosten nicht mehr leisten können. Das Missverhältnis aus weniger Ware und mehr hilfesuchenden Menschen wird so zunehmend zum Problem.

Beate Hoffmann 1. Vorsitzende der Barsbütteler Tafel: "Neben den Teuerungsraten stellen wir fest, dass auch die Supermärkte und Unternehmen weniger Ware an uns weitergeben. Deshalb sind wir noch mehr als früher auf Geldspenden von Privatpersonen und Unternehmen angewiesen, um unsere Kunden weiterhin versorgen zu können. Zeitgleich beobachten wir, dass nach der Pandemie und durch die aktuellen Flüchtlingswellen aus der Ukraine noch mehr Menschen als früher unsere Hilfe in Anspruch nehmen wollen. Uns gehen schlicht die Lebensmittel aus.“

„Uns war es wichtig, schnell zu handeln“, erläutert Joachim Wagner, Vorsitzender des Stiftungsrates der Sparkassen-Sozialstiftung Stormarn. „Wir sind schon lange und gerne Förderpartner der Tafeln in unserem Stiftungsgebiet und haben großen Respekt für den unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtlichen. Hoffentlich können unsere Fördergelder den hiesigen Tafeln dabei helfen, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen.“

Die Barsbütteler Tafel besteht dieses Jahr seit 15 Jahren als eingetragener Verein.

Wir sind fest entschlossen, dieses Ereignis zum Anlass zu nehmen, endlich wieder ein Fest mit allen Mitgliedern, Helferinnen und Helfern bei der Tafelarbeit vor Ort und bei der Logistik zu feiern.

Gründungsdatum war der 29.01.2007, aber zum Feiern wählen wir eine schönere Jahreszeit.

Von der Dachorganisation Tafel Deutschland e.V. wurde uns zur großen Überraschung schon gratuliert mit einer gerahmten Urkunde und wertschätzenden Worten in einem beiliegenden Schreiben.